Se esta mensagem não for mostrada corretamente, clique aqui.

Newsletter | 12.12.2019

Newsletter Oktober

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Gerne berichten wir über das erfolgreiche Treffen des deutsch-angolanischen Wirtschaftskreises am 11. Oktober 2019. Rund 15 deutsche und angolanische Unternehmen kamen zusammen, um die aktuellen Wirtschaftsentwicklungen in Angola zu besprechen.  

Positiv wurden dabei die Maßnahmen der angolanischen Regierung im Hinblick auf die Privatisierungsvorhaben und die Marktöffnung für ausländische Investoren bewertet. Herausfordernd bleibt der Mangel an Devisen sowie die zurückhaltende Umsetzung von Infrastrukturprojekten. Einen herzlichen Dank an Botschafter Lölke, der einen Einblick in die politischen Beziehungen der beiden Länder gab. 

Der Monat Oktober steht im Zeichen der Einführung der Umsatzsteuer – ihren praktischen Herausforderungen und der technischen Abwicklung. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Umsetzung und einen reibungslosen Start! 

Des Weiteren möchten wir auf die erste angolanische Bergbaukonferenz (CIESM) im November 2019 hinweisen. Aktuelle Überlegungen sehen die Organisation eines deutsch-angolanischen Bergbau-Roundtables vor. Dieser soll am 22. November 2019 stattfinden und eine Plattform zu den Themen Health & Safety und Bergbau 4.0 bieten.  

Wir wünschen Ihnen einen guten und erfolgreichen Monat Oktober. 

Beste Grüße

Frank Aletter

Deutsch-Angolanischer Wirtschaftskreis

Dies ist ein Beschreibungstext
© AHK Angola/ CC BY-ND 2.0

Mitglieder des deutsch-angolanischen Wirtschaftskreises im Fokus

Mutiges Sponsoring: Test der grenzüberschreitenden Tourismusroute Okavango-Zambeze mit den neuesten Offroad-Modellen

Nach der Nominierung für die Emmy Awards des Dokumentarfilms "Into the Okavango" wurde unsere Aufmerksamkeit erneut auf das Okavango-Flussbecken gelenkt, das Angola, Namibia und Botswana vereint.Das Okavango-Flussbecken umfasst eine hydrologisch aktive Fläche von etwa 323.192 Quadratkilometern, die sich bis in die subhumiden und semi-ariden Ebenen der Provinz Cuando Cubango und über eine Fläche von 120.000 Kilometern erstreckt.

Vom 27. Oktober bis 3. November dieses Jahres findet in der Region eine Tourismusexpedition mit dem Titel "Land Rover Experience" statt, die vom deutschen Land Rover-Werk gesponsert wird.

In sechs Qualifikationsrunden in ganz Deutschland haben rund 2.000 Kandidaten ihre Geländefahrkenntnisse, ihre Navigation sowie ihre Länderkenntnisse getestet. Alle wollten gewinnen, aber nur sechs Sieger kamen an den Startpunkt in Namibia.

Am Steuer der neuesten Offroad-Modelle von Land Rover erleben die Tourteilnehmer die schillernde Tierwelt hautnah und beherrschen dabei anspruchsvolles Gelände.
Das Projekt Okavango-Zambeze ist die größte grenzüberschreitende Naturschutzinitiative auf dem afrikanischen Kontinent, die 36 Schutzgebiete und fünf Länder verbindet.

Dies ist ein Beschreibungstext
© Land Rover Experience
Aktuelle Tweets und atemberaubende Bilder Quelle

Aktuelle Entwicklungen der Mehrwertsteuer (IVA)

Einrichtung eines Beratungs- und Steuerinformationszentrums (BI Showroom)

"Die Zentren sind Teil des Programms zur Modernisierung der Dienstleistungen für die Steuerzahler, zur Erweiterung der Steuerbasis und zur Erhöhung der Einnahmen fernab des Erdöl- und Erdgassektor", so Vera Daves, Staatssekretär für Finanzen und Schatzamt.
Das Ziel der Investition in die Informationstechnologie ist: die schnellere und effizientere Erbringung ihrer Dienstleistungen, die Vereinfachung der Verfahren und Reduzierung der Formulare. Die Zentren werden es den Steuerzahlern ermöglichen, Auskünfte zu erhalten, Fragen zu stellen oder Anregungen und Kritik zu äußern.
Das Informationszentrum des BI-Showrooms hat die Möglichkeit, die vom Staat eingenommenen Steuereinnahmen in Echtzeit einzusehen.

Linkicon  Quelle

Linkicon  Quelle
Der Berufsverband für Buchhalter und Wirtschaftsprüfer (OCPCA) gründet eine Arbeitsgruppe zur Unterstützung von Buchhaltern bei der Umsatzsteuer (IVA)

Die Arbeitsgruppe besteht aus erfahrenen Mitgliedern des OCPCA und internationalen Spezialisten, die gemeinsam, in Form von Seminaren und Kursen zur Qualitätssicherung der Berufsklasse beitragen konnten. Das Angebot bezieht sich bisher ausschließlich auf Mitglieder des Berufsverbandes.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Informations- und Beratungsarbeit, die Abgabe von Stellungnahmen und die Sicherstellung des kontinuierlichen Ausbildungsprozesses von Buchhaltern und Wirtschaftsprüfern. Somit soll gewährleistet werden, dass Arbeitgeber und Dienstleister einen friedlichen Übergang in die erste Phase der Mehrwertsteuer haben.

Darüber hinaus hat der Berufsverband kürzlich ein Kooperationsprotokoll mit der Allgemeinen Steuerverwaltung (AGT) unterzeichnet, um Hindernisse für ein harmonisches Verhältnis zwischen dem privaten und dem staatlichen Rechnungswesen zu identifizieren und zu beseitigen.

Linkicon  Quelle

Linkicon  Website: OCPCA

Privatisierungen

Der Privatisierungsprozess bringt das Institut für Vermögensverwaltung und staatliche Beteiligung (IGAPE) und Investoren zusammen

Erklärtes Ziel der aktuellen Privatisierungen ist es, die Effizienz der Unternehmen zu steigern, die Produktionskosten schrittweise zu senken sowie wettbewerbsfähige Preise zu schaffen umso zur Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensqualität der Bürger beizutragen.

Der angolanische Staat hat, durch den Verkauf von fünf Industrieeinheiten in der Sonderwirtschaftszone (ZEE) Luanda-Bengo, bereits 16 Millionen US-Dollar erzielt. Bis 2022 werden insgesamt 195 Unternehmen privatisiert, unter anderem in den Bereichen Finanzen, Telekommunikation, Bergbau, Landwirtschaft und Energie.

Das angolanische Privatisierungsprogramm (PROPRIV)

In diesem Jahr sollen 80 Unternehmen privatisiert werden, weitere 91 Unternehmen bis 2020, 20 Unternehmen bis 2021 und vier Unternehmen bis 2022. Davon werden lediglich 17 Unternehmen über die lokale Börse (BODIVA) verkauft, während die restlichen 178 Unternehmen im Rahmen öffentlicher Ausschreibungen neue Besitzer finden werden.

Linkicon  Quelle

Linkicon  Quelle
Unternehmen in Privatisierungsprozessen Unternehmen in Liquidationsprozessen

Top-Unternehmen im Privatisierungsprozess - Angola Cables

Angola Cables ist ein 2009 gegründetes multinationales Telekommunikationsunternehmen, das im Bereich Großabnehmergeschäft tätig ist und sich der Vermarktung von internationalen Daten- und IP-Transit-Kapazitäten durch Unterwasserkabel widmet.
Seine drei Unterwasserkabelsysteme WACS, MONET und SACS verbinden bereits Nord- und Südamerika, Afrika und Europa. Es verwaltet die Rechenzentren IXP Angonix, Angonap Luanda sowie Angonap Fortaleza (Tier III) und mit Angonix den drittgrößten Internetknoten Afrikas.
Mit dieser Infrastruktur positioniert sich Angola Cables als Vorreiter der digitalen Transformation in Angola, wie auch auf dem afrikanischen Kontinent.

Zweifache Auszeichnung für Angola Cables vom Global Brands Magazine 2019

Das Unternehmen gewann die Kategorien "Best Global Telecommunications Network Operator" und "Best Data CEO", die Auszeichnungen empfing António Nunes, der das Unternehmen seit seiner Gründung leitet.

"Ich möchte diese Auszeichnung meinem Managementteam, unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern widmen, die maßgeblich am Aufbau unserer Marke beteiligt sind und unsere Vision unterstützen, den afrikanischen Kontinent mit der wachsenden digitalen Wirtschaft zu verbinden.“ (António Núnes)

Angola Cables: Rechenzentrum in Fortaleza wird zum Knotenpunkt für Lateinamerika

Mit der Einführung des neuen Verbindungspunktes (PTT) wurde das Rechenzentrum von Angola Cables in Brasilien, Fortaleza (Bundesstaat Ceará), zum neuen Zusammenschaltungspunkt (PIX) in Lateinamerika.

Angola Cables und TM Global unterzeichnen Vereinbarung

Angola Cables, gab heute bekannt, dass es eine Vereinbarung mit TM Global, einem malaysischen Betreiber, unterzeichnet hat. Es handelt sich dabei um die Erlaubnis von Tests mit niedriger Latenz, einer direkten Daten-Route zwischen Asien und Südamerika. Sollten diese gelingen, handelt es sich um die kürzeste Verbindung zwischen beiden Kontinenten.

Linkicon  Quelle

 LinkiconQuelle

Linkicon  Quelle

 LinkiconWebsite: Angola Cables
Dies ist ein Beschreibungstext
© Angola Cables

IFC erhöht Fonds auf 50 Mio. US-Dollar
Die Internationale Finanz-Corporation (IFC), eine Tochtergesellschaft der Weltbank mit Spezialisierung auf die Finanzierung von Entwicklungsprogrammen des privaten Sektors, genehmigte eine Erhöhung, des an die Internationale Geschäftsbank (BNI) vergebenen Wirtschaftsförderungsprogramms auf 50 Mio. US-Dollar.

Linkicon  Quelle

Fitch prognostiziert Schuldenrückgang
Die Ratingagentur Fitch prognostiziert einen Abwärtstrend der öffentlichen Verschuldung Angolas zwischen 2020 und 2028, der ausgehend von Höchststand dieses Jahres, 83,8% des Bruttoinlandsprodukts (BIP), fällt.

Linkicon  Quelle

Makroökonomischen Maßnahmen: Einzelhandelspreise steigen leicht, Lebenshaltungskosten jedoch um 10%
Die Preise für die wichtigsten Waren und Dienstleistungen verzeichneten im August eine Veränderung von 1,47%, der zweithöchsten nach Juli, so das Nationale Statistikinstituts (INE). Im Jahresvergleich liegt die Preisvariation bei 17,59%.
Den höchsten Preisanstieg verzeichnete mit 2,44% der Bereich „Gesundheit“, gefolgt von "Alkoholische Getränke und Tabak" mit 1,86%, "Freizeit, Erholung und Kultur" mit 1,82% und "Wohnen, Wasser, Strom und Kraftstoffe" mit 1,80%.
Im Vorfeld waren die Preise stark durch das Inkrafttreten des neuen Wasser- und Stromtarifs sowie der Aktualisierung der Tarife des Telekommunikationssektors geprägt, allein dieser stieg 38 % in drei Monaten.

Linkicon  Quelle

Digitale Lizenzvergabe für Import & Export
Zu erwarten ist ein System zur digitalen Bezahlung und Vergabe von Lizenzen des Registers der Exporteure und Importeure (REI), so der Direktor des Büros für Technologie und Information des Handelsministeriums, Domingos Alexandre. Dieses wird zukünftig über das Forum sowie die App Sicoex zur Verfügung stehen.

Linkicon  Quelle

Linkicon  Website: Sicoex

Private Zollager für Grenzgebiete
Der Präsident, João Lourenço, genehmigte die Einrichtung von Zolllagern in den an die Grenze angrenzenden 10 km durch private Unternehmen. Die Grundlage bilden die Präsidialdekrete, vom 02. September 2019 und 11. September 2018 (Nr. 210/18).

Linkicon  Quelle

BFA: Beitritt in das Trade Facilitation Programm der Afreximbank
Die Banco de Fomento Angola (BFA) hat eine Vereinbarung über die Teilnahme am Trade Facilitation Programm (AFTRAF) der Afreximbank, mit einer ersten Kreditlinie von 50 Mio. USD-Dollar, unterzeichnet.

Linkicon  Quelle

Über 314.000 Hektar für den landwirtschaftlichen Anbau vorbereitet
Der Verband der angolanischen Bauern- und Landwirtschaftsgenossenschaften (UNACA) kündigt 314.116 Hektar bestelltes Land für das Landwirtschaftsjahr 2019/2020 an.

Linkicon  Quelle

Wiederaufnahme der Arbeiten am Camacupa-Staudamm
Die Sanierungsarbeiten des Camacupa-Staudamms (Provinz Bié), werden nach drei Jahren Stillstand im Rahmen des Programms für Maßnahmen und Integrierung von Gemeinden (PIIM) wieder aufgenommen.

Linkicon  Quelle




Events


09.-12.10.2019 | Messe
4. Expo Industrie | Sonderwirtschaftszone Luanda-Bengo (ZEE) | Luanda-Bengo
22.10.2019 | Kongress
Tag der Exportwelt­meister | Congress Center Rosengarten | Mannheim
23.-25.10.2019 | Summit
2. Afrikanischer People Summit | Kongresszentrum Talatona (CCTA) | Luanda
30.10.2019 | Forum
6. Deutsch-Afrikanisches Gesundheitsforum | Hotel Riu Plaza Berlin
11.-13.11.2019 | Messe
Afrika Draht, Kabel & Rohr 2019 | Emperors Palace | Johannesburg
12.-14.11.2019 | Messe&Kongress
AfricaCom 2019 | Internationales Kongresszentrum Kapstadt
13.-16.11.2019 | Messe
16. Projekta | Veranstaltungszelt - Ilha de Luanda
20.-21.11.2019 | Messe&Kongress
1. Angolanische Bergbau-Konferenz & Ausstellung | Kongresszentrum Talatona (CCTA) | Luanda
Alle Veranstaltungen

Ansprechpartner

Anne Mestre
Projekt Managerin

  anne.mestre@angola.ahk.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Delegation der Deutschen Wirtschaft in Angola
Rua Engenheiro Armindo de Andrade n°80
Miramar - Luanda - Angola

+244 222 442 831
+244 946 267 525